GRANADA


Stadt

Im tiefen Andalusien, überragt von den Gipfeln der schneebedeckten Sierra Nevada, liegt Granada, eine bezaubernde Stadt, deren Schönheit jeden Besucher in Staunen versetzt. Die vielfältigen geschichtlichen Einflüsse sind überall in der Stadt zu bemerken, und die stärksten Spuren haben die Araber hinterlassen: Der berühmte maurische Alhambra Palast ist die größte touristische Attraktion. Aber nicht nur die arabischen Schätze machen Granada attraktiv, sondern die Stadt wird ebenso von Renaissancebauten und moderner Architektur des 20. Jahrhunderts gesäumt. Dieser Schmelztiegel der verschiedenen Religionen und Kulturen wurde als letzte spanische Stadt von den katholischen Königen eingenommen. Die Schönheit und kulturelle Bedeutung wurde auch von der UNESCO anerkannt: Der Alhambra Palast, der Gerneralife Palast und seine Gärten, die als die ältesten noch exitstierenden maurischen Gärten gelten, und der Albaycín gehören zum Weltkulturerbe. Der Albycín ist ein Bereich der Stadt, in dem man auch heute noch die maurische Kultur erleben kann. Granada ist eine Stadt, die für alle Altersgruppen ein reichhaltiges Angebot bereithält, und die man auf seiner Spanienreise auf keinen Fall auslassen sollte.

Spanischkurse in Granada Alhambra in Granada Garden in Granada

Überall in Granada zeigt sich der starke arabische Einfluß, der aus der Zeit vor der katholischen Eroberung im Jahr 1492 stammt. Granada war die letzte Stadt, die vom spanischen König eingenommen wurde.

Falls Sie die Gastronomie und die Kultur nicht locken, dann vielleicht die vielfältige Geschichte. Darüber hinaus bietet die Stadt viele Springbrunnen, Aussichtspunkte und Cármenes. Den Höhepunkt bilden der Generalife Garten, das maurische Viertel Albaicín und der berühmte Alhambra Palast, die zum Weltkulturerbe erklärt wurden.